erstes

taucherlebnis

MEIN 1. FREITAUCHERLEBNIS,

JAMAIKA, 2000

Ich tauche ab. Ich sitze im Schneidersitz auf dem Sand. Es ist angenehm warm. Mein Blick geht nach oben und ich sehe das atemberaubend schöne Gegenlicht, das sich aus lauter türkisfarbenen Diamanten, und laserstrahlartigen Lichtkegeln zusammensetzt. 

Ich schließe die Augen und spüre meinen Herzschlag. Er ist unglaublich langsam und kräftig. Ich befinde mich auf dem Meeresgrund der Karibik und atme nicht. Doch das spielt momentan keine Rolle. Ich öffne die Augen und sehe direkt neben mir diese wunderhübsche, flügelförmige Flosse eines Rochens. Er ist auf der Suche nach Nahrung. Durchpflügt den Sand. Störe ich ihn nicht? Er scheint mich zu akzeptieren... 

Nach einer Weile fühlt es sich an, als ob ich hier hingehöre. Ich spüre unbeschreibliches Glück, wie in einem Rausch. Dann tauche ich auf. Euphorisiert von diesem magischen Moment habe ich nur noch einen Gedanken – ich möchte noch länger dort unten bleiben können.